Manchester City holt sich den ehrlichsten Titel in der englischen Premier League

Etihad Stadium – image courtesy of VisitEngland
Für die Mannschaft von Trainer Pep Guardiola gibt es in dieser Spielrunde keinen ernsthaften Kontrahenten im Kampf um die englische Meisterschaft. Nach 33 Spielen steht sein Team mit 87 Punkten bereits als Meister fest. Der große Lokalrivale Manchester United kann nicht mehr gleichziehen. City wird sich den langersehnten Meistertitel erspielen, aber eben auch nur diesen einen Titel. In der Champions League und dem FA Cup gab es für die Guardiola-Truppe empfindliche Niederlagen.

Drei Verfolger kommen dem neuen Meister am nächsten – Man United, Liverpool und Tottenham

Die Mannschaft von José Mourinho strotzt nur so vor talentreichen Spielern. Dennoch ist der Abstand von derzeit 13 Punkten auf City erheblich. Liverpool ist der große Wurf mit dem Einzug ins Champions-League-Halbfinale gelungen. Trainer Jürgen Klopp hat eine bissige und kampfbereite Truppe geformt, die viele bereits in England als zukünftigen Konkurrenten für Man City sehen. Tottenham hat, angeführt von Stürmerstar Harry Kane, eine starke Saison gespielt und kann sich wahrscheinlich ein Ticket für die nächste Champions-League sichern.

Chelsea London konnte an den Erfolg der Vorsaison nicht anknüpfen und machte einen Schritt zurück. Mehr als eine direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Europa League ist wohl nicht drin. Auch Arsenal konnte sich nicht besser in Szene setzen. Die von Arsene Wenger trainierte Mannschaft der „Gunners“ muss sogar noch um die europäische Teilnahme bangen. Die Überraschungsmannschaft des FC Burnley hat nur zwei Punkte Rückstand und droht Arsenal auf der Zielgeraden zu überholen.

Im Abstiegskampf ist schon alles klar?

Drei Teams stehen derzeit auf den Abstiegsrängen offenbar bereits auf scheinbar verlorenem Posten. West Bromwich Albion kann sich mit 9 Punkten Rückstand auf den rettenden 17. Tabellenplatz kaum noch Hoffnungen machen und plant schon für die Championship-Saison. Für Stoke City und den FC Southampton sieht es vielversprechender aus, aber auch ihr Rückstand (5 Punkte) muss erst einmal aufgeholt werden. Es wäre kaum verwunderlich, wenn alle drei Teams in die zweite Spielklasse absteigen müssen.

Dort stehen die Wolverhampton Wanderers als Aufsteiger fest. Die Mannschaft dominierte in dieser Spielrunde und hatte mit Diogo Jota, der 16 Treffer erzielen konnte, einen der überragenden Spieler in der Championship. Cardiff City, der FC Fulham und Aston Villa kämpfen aktuell noch um den zweiten direkten Aufstiegsplatz. Die Teams liegen eng beisammen, sodass an den letzten Spieltagen noch Spannung zu erwarten ist. In der Championship kann aber bis zum 11. Platz vom Aufstieg geträumt werden, da es eine Playoff-Runde der Teams vom 3.-6. Rang um den dritten Aufstiegsplatz gibt.

Der FA-Cup wartet mit zwei Halbfinalspielen auf seine entscheidenden Partien. Manchester United und Tottenham Hotspur treffen in einem Topspiel aufeinander. Chelsea London muss sich gegen den Abstiegskandidaten aus Southampton beste Möglichkeiten zum Erreichen des Finales in Wembley machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.