Bath – Zentrum der Ruhe und Erholung seit fast zwei Jahrtausenden

Die Roman Baths, im Hintergrund Bath Abbey

Von den Römern gegründet liegt die englische Stadt Bath idyllisch am Fluss Avon, keine hundert Kilometer von London entfernt. Das angenehme Klima und die beispiellose Georgianische Architektur machen Bath zu einem attraktiven Reiseziel.

Nachdem die Stadt im Mittelalter ein Zentrum des Wollhandels war, entwickelte sie sich im 18. Jahrhundert zu einer mondänen Zuflucht für die Londoner Elite. Die beeindruckende Verbindung der neoklassische Architektur mit den noch erhaltenen römischen Bädern ist der Grund, weswegen Bath als UNESO-Weltkulturerbe ausgezeichnet ist. Bei einem gemütlichen Spaziergang durch die Gassen der Stadt kann man diese imposanten Bauwerke genießen.

Daneben sind ein Höhepunkt jedes Besuchs auf jeden Fall die römischen Bäder. Nicht nur das große Bad, sondern auch zahlreiche weitere Bäder, das Heizsystem sowie ein der Minerva gewidmeter Tempel sind aus der Antike noch erhalten. Audio Guides informieren über die Entstehung der Gebäude, während auf die Wand projizierte Figuren einen Eindruck des Lebens in römischer Zeit vermitteln.

Nach der Besichtigung lohnt es sich auf ein Tässchen Tee im Royal Crescent Hotel vorbeizuschauen. Dieses gehört zu einem halb-elliptischen Gebäudekomplex, der im späten 18. Jahrhundert erbaut wurde, und ein Meisterwerk der Architektur darstellt. In den Seitenstraßen des Crescent verbergen sich Shops, Restaurants und Cafes. Erholung bietet der an das Royal Crescent angrenzende Royal Victoria Park mit seinen fast 60 Morgen Grünfläche.

Royal Crescent

Auch Museumsfreunde kommen in Bath voll und ganz auf ihre Kosten. Vom Fashion Museum über das Holburne Museum, das britische Kunst des 18. und 19. Jahrhunderts ausstellt, bis hin zum Museum of Bath Architecture, welches über Highlights der städtischen Baukunst informiert, hat die Stadt allerlei zu bieten. Beim Besuch der Fashion Museums lohnt es sich auch beim Circus vorbeizuschauen. Hierbei handelt es sich um ein weiteres Prachtstück georgianischer Architektur. Der gesamte Häuserkomplex ist kreisförmig angelegt.

Für Radfahrer bietet Bath vor allem den Two Tunnels Circuit. Dieser mehr als zwanzig Kilometer lange Tunnel schlängelt sich kreisförmig um Bath. Dabei fährt man auch durch den Combe Down Tunnel, den längsten Tunnel für Radfahrer in Großbritannien.

Doch auch die Umgebung der Stadt ist einen Ausflug wert. Keine Stunde von Bath entfernt befindet sich Stonehenge, das sagenumworbene Bauwerk aus Steinkreisen, das in der Jungsteinzeit entstanden ist.

Wer rechtzeitig reserviert hat womöglich das Glück ins Baths angenagtestem Restaurant, dem Sotto Sotto, einen Tisch zu ergattern. Direkt in der Nähe der römischen Thermen gelegen ist ein Besuch hier ein echtes Highlight.

Seit mehr als 2000 Jahren ist Bath ein beliebtes Erholungszentrum. Nicht ohne Grund hat die Stadt sich ihre Popularität über die Jahrhunderte hinweg erhalten. Ob idyllische Gassen, architektonische Highlights oder erholsame Thermen, Bath hat so einiges zu bieten.

 

(all images courtesy of VisitEngland)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.